SHL fühlt sich verpflichtet, Kandidaten mit einer Behinderung zu unterstützen, die sich für eine Stelle bewerben bei einer Firma, die unsere Assessments benutzt. Die Mehrheit unserer Assessments können so angepasst werden, damit Sie Menschen mit einer Behinderung wie Sehbehinderung, Hörverlust, Beieinträchtigung der Mobilität, Lernschwierigkeiten, Fragen der psychischen Gesundheit und Entstellung besser eignen.
Wir helfen Recruitern durch Leitlinien und Best Practice rund um angemessene Anpassungen die möglicherweise zu Ihren Assessments gemacht werden um Ihre Erfahrung so reibungslos und fair wie möglich zu machen. Wenn Sie denken, daß Sie eine Behinderung haben dann stellen Sie sicher, daß Ihr Recruiter so früh wie möglich im Einstellungsverfahren darüber in Kenntniss gesetzt wird, damit dieser die Assessments, die für Sie ausgewählt wurden und eventuelle Anpassungen mit Ihnen diskuttieren kann.

Beispiele von möglichen Assessment Anpassungen beinhalten:

  • Unterstützung für Screen-Reader auf Online-Tests für sehbehinderte Kandidaten
  • Zeitanpassungen zu zeitlich limitierten Tests für Kandidaten mit Dyslexia oder motorischen Beschränkungen
  • Anpassungen zu Test Präsentationen für Kandidaten mit Dyslexia or Sehbehinderungen
  • Große Druckformat Tests auf dem Bildschirm oder auf Papier für sehbehinderte Kandidaten
  • Braille gedruckte Tests auf Papier für sehbehinderte Kandidaten
  • Unterstützung von Kandidaten mit Hörverlust durch die Bereitstellung von Sprach-Text-Script Abschnitten auf Video oder Tests die auf Avatar basieren

Wenn Sie eine Behinderung haben und Sie denken, daß diese eine Auswirkung haben könnte auf das Assessment, das für Sie ausgewählt wurde, dann ist es in Ihrem Interesse die einstellende Firma so früh wie möglich im Bewerbungsprozess davon in Kenntniss zu setzen. Zum Beispiel, wenn sie zu einem Assessment Center eingeladen wurden und Ihre Behinderung einen Einfluß auf Ihre Leistungen in einer der genannten Übungen haben könnte, dann diskuttieren Sie die Angelegenheit mit der Firma bevor Sie an dem Assessment Center teilnehmen. Sollten Sie spezielle Anforderungen haben ist es ebenso ratsam, dies im Vornhinein abzuklären. Die Firma kann dann eventuell geeignete, angemessene Anpassungen zu machen, um Ihnen behilflich zu sein zu zeigen, wie gut Sie wirklich sind. Wenn Sie die Firma erst am Tag des Assessments Centers davon in Kenntis setzen ist es wahrscheinlich, daß der Recruiter, ohne Vorbereitung, nur sehr begrenzt schnelle Anpassungen und Einstellungen machen kann

Das Gesetz und die Leitlinien bezüglich was Arbeitgeber und rekrutierende Firmen machen sollen und machen müssen um Ihren Anfragen entgegenzukommen, unterscheidet sich nach Ländern und es ist wichtig für Sie zu wissen was die Richtlinien sind wo Sie ansässig sind. Zum Beispiel, in Gross-Britannien ist dies durch den Equality Act 2010 geregelt, der die Arbeitgeber und Recruiter verpflichtet angemessene Anpassungen für Kandidaten mit Behinderung in jedem Schritt des Einstellungsprozesses zu machen. Weitere Informationen zum Equality Act 2010 können Sie hier finden: www.equalityhumanrights.com/legal-and-policy/equality-act.

Wenn Sie nicht sicher sind nach welcher Art von Unterstützung zu fragen, können Sie sich an die kostenlose ClearTalents.com Seite wenden, bereitgestellt von der Firma Clear Company, um Ihnen zu Helfen, Ihre eigenen Unterstützungsanforderungen zu definieren. Eine einfache Online Umfrage, die voll zugänglich ist, fragt, ob Sie zum Beispiel über Telefon unterstützt werden können , oder ob Sie einen Computer  oder  einen Papiertest benutzen können oder ob Sie zu und von Assessment Prozessen an oder abreisen können. Vielleicht gibt es Dinge, die zu besseren Leistungen verhelfen könnten in Treffen von Angesicht zu Angesicht wie ein Lesegerät um Assessment Prozduren zu erklären oder einen Übersetzer um Ihnen zu helfen Instruktionen zu verstehen. Was immer Ihre Umstände sind, ClearTalents.com wird Ihnen helfen die Unterstützung zu finden, nach der Sie in einem Assessment Prozess fragen sollten.